Störung der Schriftsprache

Die LRS ist eine erworbene Teilleistungsstörung, d.h. das Kind hat bei einer durchschnittlichen oder überdurchschnittlichen allgemeinen Begabung ausschließlich in den Bereichen Lesen und/ oder Schreiben große Schwierigkeiten.

Wird im Kindesalter die LRS nicht festgestellt und behandelt, so kann sie bis ins Erwachsenenalter fortbestehen.

 

Von einer Legasthenie spricht man, wenn sich beim Erlernen des Schreibens und Lesens Probleme ergeben, welche erblich bedingt von differenten Sinneswahnehmungen hervorgerufen werden.